Seiten

Samstag, 13. Februar 2016

Das erste Mal Cake-Pop-Kugeln gebacken... leckere Minikuchenhappen

Ihr Lieben,

kleine Kuchenkreationen sind immer gut für unterwegs, zwischendurch oder als Mitbringsel für Freunde.

Diesmal habe ich mich an Cake-Pop-Kugeln probiert. Das sind kleine Lollikuchen oder auch Kuchen am Stiel. Rezeptinspirationen habe ich unter anderem hier und hier gefunden. Allerdings habe ich den Teig etwas abgewandelt. Für meinen Grundteig habe ich folgende Zutaten verwendet:
  • 150 g weiche Butter
  • 125 g Zucker
  • abgeriebene Schale von einer 1/2 Bio-Zitrone
  • etwas Salz
  • 3 Eier
  • 150 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
Außerdem macht sich ein Spritzbeutel sehr gut um den Teig in die Cake-Pop Formen zu füllen. Ersatzweise genügt auch eine Plastiktüte, in deren Ecke ein kleines Loch geschnitten wird. Darüber hinaus braucht man noch Cake-Pop-Stiele, Kuvertüre und Zuckerstreusel zum Verzieren. Der Teig reich für ca. 48 Cake-Pop-Kugeln. Zu Beginn ist es eine Überraschung, wie die Kugeln aussehen, je nachdem wie viel Teig man in die Formen gefüllt hat. Nimmt man zu wenig Teig, kann es passieren, dass es keine schönen Kugeln werden, sondern nur flache Plinsen. Nimmt man zu viel Teig, sind die Kugeln zu groß und erinnern eher an ein Oval.

Den Backofen auf 180° C Ober-/ Unterhitze vorheizen und dann die Cake-Pop Backform auf dem Rost in der Mitte des Ofens für ca. 12 bis 18 Minuten backen.

Die fertiggebackenen Kuchenkugeln aus der Form lösen und abkühlen lassen und anschließend die "Nähte versäubern", d.h. die Teignähte mit einem Küchenmesser leicht bearbeiten, sodass die Kugelform schon herauskommt.

Im Anschluß entweder Kuvertüre fein hacken und im Wasserbad schmelzen oder fertige Kuvertüre benutzen und nach Anleitung schmelzen. Die Cake-Pop-Stiele ungefähr 1,5 cm in die Kuvertüre eintauchen und fest werden lassen. Danach die gebackenen Cake-Pops auf die Stiele setzen und drehend durch die Schokolade ziehen. Gut abtropfen lassen, sonst läuft die überschüssige Schokolade den Stiel herunter. Das sieht später nicht so schön aus. Außerdem bekommt man beim Vernaschen Schokofinger. :-)

Die überzogenen Cake-Pops anschließend in Zuckerstreuseln oder Perlen oder oder oder wenden und trocknen lassen. Entweder mit dem Stiel nach oben auf ein Brett oder Teller stellen oder in die verwendete Cake-Pop-Silikonform stecken.

Fazit: Eine gelungene Nascherei für zwischendurch. Allerdings etwas kniffelig am Anfang in der Herstellung und besonders bei der Verzierung. Aber Übung macht bekanntlich den Meister :-) Und ich werde weiter üben und gerne naschen.

Und morgen ist Valentinstag. Da erwartet euch einen leckere Himbeertorte und eine Anleitung zum Papier Herz basteln im Origamistyle.

Bis dahin wünsche ich Euch viel Spaß beim Nachbacken und Naschen!
Yvonne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen