Seiten

Samstag, 9. Juli 2016

Weiterbildung vs. entspannen im Blumengarten

Ihr Lieben,

es ist mal wieder Zeit für einen Post. 
Meine Weiterbildung hält mich ganz schön auf trapp. Morgens vor allen Familienmitgliedern aufstehen, ins Bad huschen und das Frühstück vorbereiten und anschließend ganz schnell in die Schule gehuscht und gelernt. Nach Schulschluß in den Kindergarten eilen, manchmal auch hetzen, wenn der Dozent mal wieder motivierter als man selbst ist, und die Kinder abholen. Im Anschluß meistens auf den Spielplatz und die Kinder bespaßen. Obwohl das Bespaßen sich an manchen Tagen in Grenzen hält, weil ich soooo müde bin und gleich mitten auf dem Spielplatz einschlafen könnte. Wäre bestimmt ein lustiges Bild, wenn eine übermüdete Mutter am Sandkastenrand sitzt und plötzlich in Tiefschlaf verfällt und in den Sandkasten plumst.  :-D :-D Oh, da wäre bestimmt was los!! 

Aber so anstrengend es auch ist, noch am Abend seine Unterlagen herauszuholen und zu lernen. Umso schöner ist es wenn sich die "Schufterei" auszahlt und man bei seiner Modulprüfung unglaubliche 98% erreicht!!!! Yeah!!! So kann es dann mit dem nächsten Modul weitergehen. Wenn das genauso gut läuft, weiß ich, dass es die richtige Entscheidung war eine Weiterbildung in eine ganz andere Fachrichtung zu machen!!! 

Meine leeren Akkus versuche ich meistens am Wochenende wieder aufzutanken. Am liebsten draußen in der Natur und mit lieben Freunden. Bei einem dieser Treffen sind am letzten Sonntag bereits diese schönen Blumenbilder entstanden! Und wenn ich die sehe, fange ich wieder an mich ganz stark zu entspannen und abzuschalten!

 


Ich hoffe Euch gefallen meine schönen Gartenblümchen. Ich mag Sie sehr und bin gelegentlich traurig, keinen eigenen Garten zu haben. Allerdings habe ich dieses Jahr einen kleinen Garten auf unserem Balkon angelegt. D.h. dort wachsen jetzt Erdbeeren und Tomaten und auch Kiwis. Allerdings tragen die Kiwis noch keine Früchte. Abe die Erdbeeren.... Ich muss demnächst mal davon Fotos machen und Euch zeigen.

Bis dahin wünsche ich ein schönes Wochenende und verlinke noch bei Andreas Samstagsplausch
und drücke Euch alle ganz lieb
Eure Yvonne 



Freitag, 17. Juni 2016

Süßer Nachtisch trifft Freitagsblümchen

Ihr Lieben,

ich möchte als erstes Danke sagen für eure lieben Kommentare obwohl ich in letzter Zeit nicht viel Zeit zum bloggen haben. Das liegt unter anderem daran, weil ich gerade eine Weiterbildung mache, die die liebe freie Zeit sehr stark dezimiert. Und die wenige  Zeit die mir bleibt, verbringe ich mit der Familie und Freunden und wenn ich noch nicht müde bin lese ich zu gerne in euren Blogs und erfreue mich an euren Erlebnissen und schönen Bildern. :-) Für alle Neugierigen ;-) ich bilde mich im Bereich Finanzbuchhaltung weiter. Aber keine Angst heute geht es nicht um Zahlen und Konten.

Denn heute möchte ich euch mit einem leckeren Rezept aus meinem Rezeptbuch beglücken. Bei Instagram habe ich schon vor einiger Zeit das für mich leckerste Tiramisu gezeigt. Es ist kein herkömmliches Tiramisu, sondern paßt genau in die aktuelle Erdbeer-Saison. Und wer mich kennt, der weiß, dass ich Erdbeeren sehr gerne mit Basilkum kombiniere. Und kommt ihr schon drauf, was ich euch heute kredenze?! Ja richtig, eine Erdbeer-Basilikum Tiramisu.
Deine Einkaufsliste für ca. 4 Personen:
    • 1 Bund Basilikum
    •  500g Erdbeeren
    • 125 g Mascarpone
    • 125 g Magerquark
    • 40 g Puderzucker
    • 1 Päckchen Bourbon-Vanille-Zucker
    • 100 ml Schlagsahne
    • 1/2 Päckchen Sahnesteif
    • 100 g Löffelbiskuits
    • 75-100 ml kalter Espresso
    • Kakao zum Bestäuben

Als erstes den Espresso kochen, damit er abkühlen kann. Dann die Basilikumblätter vom Topf zupfen waschen und auch die Erdbeeren waschen und halbieren. Legt euch ein paar schöne rote Erdbeeren fürs dekorieren zurück. Wenn das Grün schön aussieht, laßt es ruhig dran. Danach die Mascarpone mit dem Quark verrühren und peu a peu den Puderzucker dazu sieben. Es sollte eine geschmeidige Creme entstehen. Etwas von der Creme abnehmen und zusammen mit den Basilikumblättern mit dem Stabpürierer fein mixen. Und danach wieder zur restlichen Creme geben. Anschließend die Sahne mit dem Sahnesteif und dem Bourbon-Vanille-Zucker steif schlagen und unter die Creme heben.

Jetzt eine Auflaufform aus Glas oder kleine Glasdessertgläser mit den Löffelbiskuits auslegen und mit dem kalten Espresso beträufeln. (Wer möchte kann in den Espresso noch einen Eßlöffel Amaretto geben.) Sie sollten gut getränkt sein, aber nicht suppen. Ein wenig von der Mascarpone-Basilikum-Creme darauf geben und mit den Erdbeerhälften ordentlich belegen. Anschließend die restliche Creme auf den Erdbeeren verteilen. Abdecken und mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

Vor dem Servieren mit Kakao besieben und mit den zurückgelegeten Erdbeeren dekorieren. Und fertig ist eure Erdbeer-Basilikum-Tiramisu. :-)






Einen guten Appetit wünsche ich Euch!!!!

Hmmm, und wie schaffe ich jetzt die Überleitung zu den Freitagsblümchen bei der lieben Helga?
Gar nicht.... Also harter Break und Bühne frei...


...für meine Freitagslilien. Die erstaunlicherweise überhaupt nicht riechen. Das finde ich super Klasse, denn den Geruch von Lilien kann ich nicht leiden. Meistens übernachten sie dann auf dem Balkon, oder man überlegt es sich dreimal ob man sie kauft.

Mit meinem leckeren Rezept und den Lilien
wünsche ich euch ein schönes Wochenende!!!!

LG Yvonne  :-)



Dienstag, 31. Mai 2016

Der 3. Geburtstag - die Kinder werden so schnell groß

Meine Lieben,

wie angekündigt muss ich euch auch noch die Bilder vom dritten Geburtstag des großen Kindes zeigen.  Und es ist noch Mai. Noch. Ich muss mich beeilen. :-)

Wir haben für den Geburtstag einen Garten hier im Volkspark Potsdam gemietet. Denn wenn man keinen eigenen Garten hat, muss man sich zu helfen wissen. Vormittags regnete es und ich war nicht gerade begeistert, obwohl ich in die Einladung geschrieben hatte, dasss wir bei jedem Wetter draußen feiern werden. Der Wettergott muss mich erhört haben, denn pünktlich zum Feierstart kam die Sonne heraus und die Gartenparty konnte steigen. :-)  

Für das große Kind habe ich ein Jahreszahl T-Shirt genäht. Ich hatte es mir fest vorgenommen und schlußendlich war es eine "Nacht-und-Nebel" Aktion. (Deshalb sind die Shirtbilder auch sehr schlecht geworden, so im dunkeln....) Aber ich bin fertig geworden und das große Kind hat sich sehr gefreut und voller Stolz angezogen und es erst einmal zur Kita getragen. :-) Eigentlich sollte ich viel öfter applizieren, denn wenn man es nur einmal im Jahr macht, muss man erst wieder überlegen wie das geht. Es ist so wunderbar einfach (auch dank der tollen Anleitung von Pattydoo) und bringt ein schlichtes Shirt ganz individuell zum glänzen. :-)

Erst einmal Muster legen und aufbügeln.
Und danach Applizieren mit Zick-Zack-Stich.


Tada, hier ist das Ergebnis am Geburtstagskind!
Jetzt aber ein paar Impressionen von der wunderbaren Gartenfeier mit viel Platz zum Austoben für die Kinder sowie einem leckeren Buffet.



  
 

  

 
 
Woran erkennt man gute Babysitter? In jeder Tasche ein Taschentuch.
 Und zum Abschluss gab es leckere selbstgemachte Burger.


Das große Kind war nach der Feier noch so aufgekratzt, dass es erst gegen 23 Uhr schlafen gehen konnten. Aber wenn man am nächsten Tag ausschlafen kann, zumindestens bis halb acht,(warum schlafen Kinder eigentlich nicht länger, obwohl sie später ins Bett gehen?) dann ist dass schon in Ordnung!

Mit diesen Impressionen verabschiede ich den Monat MAI und sage HELLO JUNI!!!

Macht´s gut!
Yvonne :-)

verlinkt bei: